Internationale Deutsche Meisterschaften der Springreiter bei Riesenbeck International

 „In der kommenden Woche werden bei uns zum zweiten Mal die Deutschen Jugendmeisterschaften stattfinden, im vergangenen Jahr hatten wir die Amateure bei ihren Deutschen Meisterschaften zu Gast. Jetzt freuen wir uns riesig auf einen weiteren Höhepunkt, die Deutschen Meisterschaften der Senioren“, sagt Ludger Beerbaum.  „Gleichzeitig machen wir mit der erstmaligen Ausrichtung eines CSI*** den nächsten Schritt auf internationaler Ebene.“ So viel kann schon verraten werden: Das Konzept und die Wertung sind neu und kompakt. Dies ist notwendig geworden, um trotz aller Schwierigkeiten der Corona-Pandemie das nationale Championat überhaupt stattfinden zu lassen.

 

Beim Turnier, das in der großen Veranstaltungshalle stattfinden wird, sind – wie in Riesenbeck üblich – internationale Reiter am Start. Es gibt gemeinsame Prüfungen, am Ende wird es aber wie gewohnt einen Deutschen Meister (in der offenen Wertung) und eine Deutsche Meisterin (in der Damen-Wertung) geben, die sich auf dem Weg dorthin mit internationalen Top-Sportlern messen mussten. Nach Abstimmung mit Bundestrainer Otto Becker und dem Springausschuss wurde für dieses Turnier ein neuer Modus abgestimmt, der auch medial gut zu verfolgen ist. Unter den geltenden Corona-Regeln werden die Zuschauer nicht wie gewohnt vor Ort den Titelkämpfen folgen können, sondern können die Übertragung live auf verschiedenen Kanälen verfolgen.

 

Turnierleiter Karten Lütteken erklärt den Turniertermin: „Das Wochenende ist im Kalender frei geworden, weil das Weltcup-Turnier in Stuttgart abgesagt wurde.“