Global Equestrian Group, Waterland Private Equity und Wellington Equestrian Partners schließen sich zusammen, um in die Globalisierung des Pferdesports zu investieren.

Andreas Helgstrand, CEO der Global Equestrian Group (GEG) und Mark Bellissimo, CEO von Wellington Equestrian Partners (WEP), gaben heute eine einzigartige Partnerschaft bekannt, die sich auf die Entwicklung des internationalen Pferdesports konzentriert. Die GEG wird das in Wellington, Florida, ansässige Palm Beach International Equestrian Center (PBIEC) übernehmen und in die Reitsport-Lifestyle-Initiativen von WEP investieren. Die größten Partner von WEP, Mark Bellissimo, Roger Smith, Lisa Lourie und Marsha Dammerman sowie Michael Stone werden in die GEG mitinvestieren. Mark Bellissimo und PBIEC haben Wellington in das weltweit führende Reiseziel für Reitsportbegeisterte verwandelt, mit Turnieren und Veranstaltungen in mehr als 40 Wochen pro Jahr. PBIEC ist die Heimat des Winter Equestrian Festival, das sich über 13 Wochen erstreckt und das größte und am längsten laufende Pferdesport-Event der Welt ist. 4.000 Familien, 8000 Pferde und 250.000 Zuschauer aus 43 verschiedenen Ländern kommen in Wellington zusammen, um um ein Preisgeld von über 12 Millionen US-Dollar zu kämpfen. Eine kürzlich durchgeführte unabhängige Wirtschaftsstudie unterstreicht den jährlichen wirtschaftlichen Einfluss des Winter Equestrian Festivals auf Palm Beach County mit einer Gesamtwertschöpfung in Höhe von 279 Millionen USD. Die GEG ist Teil von Waterland Private Equity, die ein globales Investmentportfolio im Wert von rund 11 Milliarden USD verwalten.

 

PBIEC betreibt 16 Wettkampfarenen, 2.500 Boxen und bietet Teilnehmern und Zuschauern eine Vielzahl von exklusiven Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Hospitality-Bereichen und anderen erstklassigen Einrichtungen. Das Management von PBIEC bleibt mit Mark Bellissimo als CEO, Michael Stone als Präsident und David Burton als Chief Operating Officer intakt. Die GEG-Initiative wird umfangreiche Investitionen in allen Bereichen der Anlage in die Wege leiten, um sicherzustellen, dass PBIEC weiterhin der herausragende Veranstaltungsort für Sportpferde in der Welt sein wird und damit auch eine Aufmerksamkeit in Europa, Asien und Südamerika generieren kann. Der Kauf beinhaltet ebenfalls eine Erweiterung des Turniergeländes um weitere 4,5 Hektar. Um die Kontinuität zu gewährleisten, haben die WEP-Partner eine 50-jährige vertragliche Bindung an den Veranstaltungsort vereinbart, die USEF- und FEI-anerkannte Turniere auf dem Gelände garantiert. Der CEO der USEF, Bill Moroney, kommentierte: "Wie immer freuen wir uns über die anhaltenden Investitionen in den US-Pferdesport. Dieses bedeutende Engagement für erstklassige Sportanlagen, das Wohlergehen von Pferden und Reitern sowie für USEF- und FEI-Turniere ist ein weiterer Beleg für die Nachfrage des Marktes nach organisiertem Sport auf allen Ebenen." Andreas Helgstrand, Miteigentümer und CEO von GEG, fügte hinzu: "Das Winter Equestrian Festival und PBIEC sind fantastische Marken im internationalen Pferdesport. Gemeinsam werden wir das Angebot stärken und einen globalen Marktführer schaffen, der unsere Leidenschaft für Pferdesport und Lifestyle auf neue Märkte überträgt." Außerhalb von Reitsportveranstaltungen ist die Gruppe in anderen Reitsport-Beteiligungen aktiv, darunter Helgstrand Dressage, Ludger Beerbaum Stables, Helgstrand Jewellery und das Reitsportbekleidungs- und Zubehörunternehmen Kingsland Equestrian. Derzeit liegt der Gesamtumsatz dieser Unternehmen zusammen bei 180 Millionen US-Dollar.

 

Die GEG wird künftig über Veranstaltungsorte in den USA, Deutschland und Dänemark verfügen. Die Partnerschaft profitiert vom Wissensaustausch und einer gestärkten Positionierung von PBIEC im Springreiten, wo die Ludger Beerbaum Stables bereits eine herausragende Marktposition haben. Darüber hinaus ermöglicht die Partnerschaft der Gruppe, die Erfahrung von PBIEC zu nutzen und ein europäisches Unternehmen für Pferdesportveranstaltungen zu schaffen. "Unser Ziel ist es, den Pferdesport zu verbessern, indem wir hervorragende Veranstaltungsorte und Spitzensport anbieten, damit Reiter auf der ganzen Welt ihre Leidenschaften und Träume leben können. Mit der Übernahme von PBIEC haben wir nun die perfekten Voraussetzungen, um dies in den USA zu tun, und mit unserer aktuellen Erweiterung von Riesenbeck International in Deutschland werden wir über zwei professionelle und attraktive Top-Turnierstandorte verfügen", sagt Ludger Beerbaum, vierfacher Olympiasieger im Springen und Mitinhaber der Global Equestrian Group.  Bellissimo fügt hinzu: "Wir freuen uns, sowohl mit Andreas als auch mit Ludger zusammenzuarbeiten, deren Leidenschaft und Engagement für den Pferdesport außergewöhnlich ist. Es gibt viele Möglichkeiten, den Sport auf ein neues Niveau zu heben".   Die GEG und die WEP prüfen weitere Investitionsmöglichkeiten in Wellington, einschließlich eines neuen hochmodernen Turniergeländes für das Global Dressage Festival. Bellissimo wird eine umfassende Strategie und eine Reihe von Investitionen ankündigen, um Wellington zur weltweit führenden Lifestyle-Destination für den Pferdesport zu machen und damit seine internationale Attraktivität weiter zu stärken. Mit der Übernahme von PBIEC etabliert sich die Global Equestrian Group als echter globaler Marktführer im Pferdesport mit einem starken finanziellen Fundament und aufregenden Wachstumsmöglichkeiten", sagt Kaspar Kristiansen, Managing Director, Waterland Nordic.