5 in einem - bei kostenlosem Eintritt

Riesenbeck International bietet Fahren, Springen, Dressur, Unterhaltung und Shopping

RI: Boyd Exell

Zu Ehren des unvergessenen „Barons“ - Constantin Freiherr Heereman von Zydtwyck, der im vergangenen Jahr verstorben ist, wird der Große Preis beim dreitägigen Pferdesport-Event Riesenbeck International 2018 (22. bis 24. Juni) umbenannt in: "Der Große Preis von Surenburg - in Memoriam Baron Constantin Heereman".

 

"Damit hält Riesenbeck das Erbe eines großen Pferdesportfreundes lebendig. Baron Constantin hatte sich sein Leben lang für den Turniersport und die Pferde eingesetzt. Trotz schwerer Krankheit ließ er es nicht nehmen, im vergangenen Jahr am Schlusstag zu seinem Turnierplatz zu kommen und der Siegerin Chloe Reid zu gratulieren", erinnert sich Ludger Beerbaum, der mit seinem Team das Turnier veranstaltet. 

 

Das Turnier, das bei freiem Eintritt internationalen Sport in den Disziplinen Viererzugfahren, Springen und Dressur anbietet, kommt vor allem bei den Spitzen-Fahrern sehr gut an. Als einer der ersten hat die Nummer eins der Welt, Boyd Exell aus Australien, wieder seinen Start angekündigt. Für ihn und seine internationalen Kollegen ist Riesenbeck ein wichtiger Meilenstein zu den anstehenden Nationenpreisen und zu den Weltmeisterschaften, die im September in Tryon (USA) stattfinden.

 

Turnierleiter Karsten Lütteken: "Unsere Strategie ist, einen Zeitplan zu gestalten, bei dem es praktisch keinen Leerlauf gibt. Auf den Rasenplätzen und in der Halle finden die drei Pferdesport- Disziplinen nebeneinander statt. Es werden Mannschafts- und auch Flutlichtspringen angeboten, damit für die Zuschauer keine Langeweile aufkommt", umschreibt er das Prinzip von Riesenbeck International 2018.

 

Neu ist ein Angebot an die kleinen Pferdefreunde. Es wird für Kinder und Jugendliche an zwei Tagen Pony-Vorführungen zum Mitmachen geben. 

 

In dem mit Gastronomie und weißen Ständen um den großen Eventplatz arrangierten   Ausstellerbereich können sich die Gäste erfrischen und die Seele baumeln lassen: 68 Aussteller, in diesem Jahr viele zum Thema Outdoor und Garten, bieten ihre Waren an. Ebenfalls eine Neuerung wird der Street-Food-Bereich sein. Hier werden etwas andere Köstlichkeiten angeboten.

 

Für Unterhaltung und Entertainment sorgen sowohl Musik auf der Bühne als auch - das hoffen zumindest Veranstalter und Fußball-Fans - die Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, die am Samstagabend beim Match gegen Schweden beim public viewing von den Pferdefreunden angefeuert werden.