Alles wie immer – und doch ganz anders

Die Turniersaison kann nach Corona-bedingter Zwangspause wieder starten und alle freuen sich!


40 Berufsreiter plus Pferde und jeweils einer Begleitperson und 20 unabkömmliche Offizielle, Helfer und Sanitäter trafen sich zum ersten von drei Late-Entry-Turniertagen bei Riesenbeck International. Es stehen insgesamt 16 Spring-Prüfungen auf dem Turnierplan, eigentlich ist hinsichtlich der Wettkämpfe alles wie immer – und doch so ganz anders!


Ausgeklügelt ist das behördlich genehmigte Konzept von Turnierleiter Karsten Lütteken und seinem Team. Natürlich gelten Hygienestandards, Sicherheitsmaßnahmen, aber auch zeitlich exakt vorgeschriebene Zeiten, wer, wie und wann auf die Vorbereitungsplätze und schließlich in den Parcours einzureiten hat. Schon vor der ersten Starterin hat der Richter auf die neue Situation und die Wichtigkeit der Einhaltung aller Regeln hingewiesen, und die Aktiven plus Begleiter folgten den Anweisungen. Schließlich wollen alle wieder ihrem Beruf nachgehen, Pferde trainieren, auf Turnieren vorstellen, gerne auch verkaufen.

 

An allen drei Tagen wurden M*- und M**-Springen für Youngster sowie ein M**- und S*-Springen für ältere Pferde anbegoten. Die drei S*-Springen konnten Daniela Theelen (RV Oldenburger Muensterland e.V) auf Bankimoon, Dennis Buddenberg (RV Diana Bad Rothenfelde e.V.) auf Coco Jambo B und zuletzt am Donnerstag Chloe Reid (RV Aller-Weser) mit ihrer Stute Sally gewinnen. Alle Ergebnisse unter:  reitturniere-live.de/2020/riesenbeck-international_7/

 

Alle Prüfungen wurden live von ClipMyHorse.tv übertragen, denn Zuschauer waren leider nicht erlaubt. Auch beim Late-Entry für junge Springpferde in der nächsten Woche werden die Auflagen gleich bleiben, alle Ritte können aber live über das Angebot unseres Medienpartners ClipMyHorse.tv verfolgt werden.